Motivation

Alpenlandschaften, erlebt auf Bergpfaden und Wanderwegen

Bilder aus dem Atelier, von Bergtouren und Wanderungen.  

 


Nicht ein Plan treibt mich zum Malen, sondern die Lust und der Wille etwas entstehen zu lassen, in der Erwartung, dass sich da ein Bild einstellt, welches über die Schönheit der Landschaft und das Naturerlebnis berichtet. 

Ausgangspunkt ist das Naturerlebnis. Grundlagen sind Skizze, Aquarellstudie und Foto, Schwerpunkt meiner künstlerischen Tätigkeit ist Aquarell-, Pastell- und Ölmalerei.

Motivation
Der Aufenthalt in der Natur und die Malerei  gehören seit meiner Kindheit zu meinen wichtigsten Aktivitäten. Schwerpunkt meiner künstlerischen Arbeit ist die Landschaftsmalerei. Bereits während meiner Schulzeit wurde ich von zwei Künstlern gefördert, dem Kunst- und Landschaftsmaler Albers und dem Gymnasiallehrer  Schubert.

Bergwandern und Malen
Meine Eltern waren naturverbundene und begeisterte Sportler. Radwandern, Segelfliegen und Schilaufen im nahen Sauerland und der Rhön, überall war ich dabei. So wurde der Aufenthalt in der Natur und die sportliche Aktivitäten meiner Eltern auch ein Teil meines Lebens.

            

Links Vater und Sohn am Ettelsberg im Sauerland und rechts Vater im und Mutter am Segelflugzeug, Wasserkuppe Röhn

 

1956 kam ich nach Sonthofen im Allgäu und sah zum ersten Mal die Gebirgslandschaft, von der ich sofort tief beeindruckt war.
Es sind hauptsächlich die Berge und ihre vielgestaltige, abwechslungsreiche Schönheit die mich seit dieser Zeit immer wieder anziehen und deren Faszination ich in meinen Bildern einzufangen versuche. Die Ausstrahlung die von den Bergen ausgeht, erzeugt ein Kraftfeld von Mystik und Energie und ist damit auch ausschlaggebend für die Wahl des Motivs.

    

Sonthofen, Almhütte auf den Sonnenköpfen

Die Dramaturgie von Licht und Schatten im Wechselspiel der Wolken und den daraus resultierenden Lichteffekten und Farbspielen, führen zu einer Spannung, die sich in der Begeisterung für ein Motiv manifestiert und die Basis für den bildnerisch kreativen Prozess bildet. Daher führen mich meine Reisen und Bergtouren zu immer neuen Zielen in den Hochalpen.

Im Wechsel der Naturereignisse liegt ein Reichtum von Erlebnissen, die man nur in der Ausgesetztheit des Gebirges besonders deutlich erleben kann. Die Natur bestimmt die Spielregeln. Der Mensch muss sich insbesondere im Gebirge diesen Regeln unterwerfen. Maler wie Vincent van Goch, Paul Gauguin und Paul Cezanne sind Beispiel für die Auffassung, dass die Natur großen Einfluss auf den kreativen Prozess hat.

Zitat:       
"Ein starkes Empfinden für die Natur ist die Grundlage aller künstlerischen Gestaltung"

 Paul Cezanne


[ Home ] [ Atelier Engelhardt ] [ Katalog Ölgemälde ] [ Katalog Aquarell ] [ Katalog Pastell ]

[ Neues ] [ Neues-2 ] [ Biografie ] [ Motivation ] [ Video ] [ Anfrage Formblatt ] [ Zugang ] [ Links ]

 

© 2001 Fritz Engelhardt, UR-Nr.: 116848